Leitantrag des Jungen BLLV Oberpfalz

Jung & Alt - Zusammenhalt

Junger BLLV Oberpfalz

22.10.2021

Insbesondere in den Oberpfälzer Kollegien findet sich eine bunte Mischung aus dienstälteren Lehrkräften, Junglehrer*innen und Lehramtsanwärter*innen. Dies bedingt sich insbesondere aus der Struktur der regelmäßigen Versetzung von Junglehrkräften nach Oberbayern, die teils Jahre später wieder in ihre Heimat zurückkehren. Abseits vom Lehrerzimmer spiegelt sich diese Durchmischung aus Jung und Alt auch in der Personalvertretung wider.

Da nicht nur Junglehrkräfte von erfahrenen Lehrkräften lernen können, sondern auch umgekehrt dienstältere Lehrkräfte von den (oft auch digitalen) Erfahrungsschatz der „Jungen“ profitieren, möchte sich der Junge BLLV Oberpfalz in den kommenden Jahren besonders dem Leitthema „Jung & Alt – Zusammenhalt“ verpflichten. Hierzu sehen wir folgende Handlungsfelder:

1) In den Kollegien

Die Altersstruktur der Kollegien in der Oberpfalz ist geprägt von der Versetzungspolitik der vergangenen Jahre und Jahrzehnte. Hierbei spielt abseits der regulären Einbindung von Lehramtsanwärter*innen in die Kollegien insbesondere die Versetzung beziehungsweise Neueinstellung von Junglehrkräften, die ihr zweites Staatsexamen abgeschlossen haben, nach/ in Oberbayern eine gewichtige Rolle. Oftmals kehren diese, insbesondere wenn ledig, erst nach Jahren in ihre Heimat zurück.
Auch abseits davon ergibt sich auch aus der großen Zahl der Generation der bald zu pensionierenden Lehrkräfte ein teils unausgewogenes Gleichgewicht zwischen Jung- & ‚Alt‘-Lehrkräften. Dies hat nicht nur für die Schülerinnen und Schüler Folgen, sondern insbesondere auch für den dringend notwendigen wechselseitigen Erfahrungsaustausch. Dem kann und muss sich unsere Arbeit stellen. Dazu gehört nicht nur eine Durchmischung in der Erfahrungsfrage, sondern auch eine im Allgemeinen paritätische Besetzung der Kollegien.

Wir bringen: Einsatz für ein zeitgemäßes Kollegium, in dem Jung & Alt wechselseitig vom jeweiligen Erfahrungsschatz profitieren

Wir fordern: eine bunte Durchmischung der Oberpfälzer Lehrerkollegien, die vor allem auch durch eine zielgerichtete Versetzungspolitik getragen wird

2) In der Personalvertretung

Nicht nur in den Kollegien selbst, sondern insbesondere auch in der Personalvertretung setzt sich der Junge BLLV Oberpfalz für eine gleichmäßige Durchmischung aller Berufs- und Interessensgruppen ein. Dies fasst nicht nur Fach- und Förderlehrkräfte, sondern insbesondere neben Verantwortlichen der Schulleitung und Schulaufsicht auch reguläre (Jung-)Lehrkräfte mit ein, die oftmals auch einen anderen Blick auf Schule haben. Gerade auch die Berücksichtigung der Interessen von (Jung-)Lehrkräften muss nicht nur programmatisch erfolgen, sondern sich auch in den ‚Köpfen‘ der Personalvertretung widerspiegeln. Eben hierfür setzen wir uns ein.

Wir bringen: ein Angebot zur Berücksichtigung der Interessen von Junglehrer*innen auch in den Gremien der Personalvertretung

Wir fordern: angemessene Berücksichtigung aller Alters- und Erfahrungsschichten im Sinne einer paritätischen Besetzung entsprechender Gremien

3) In der Verbandsarbeit

„Jung & Alt – Zusammenhalt“ – abseits der fachlichen Aspekte gilt dieses Motto unseres Erachtens auch für eine gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit in verbandlichen Dingen. Wir bieten an, regelmäßige gemeinsame Veranstaltungen zwischen allen Ebenen des Verbandes zu initiieren. Hierzu bieten sich etwa gemeinsame Erkundungen und Reisen an – ebenso jedoch auch fachliche Unterstützung, wie etwa Beratung in digitalen Welten, oder der Austausch über die breite pädagogische Expertise erfahrener Lehrkräfte. Wir wollen gemeinsam den Schritt auf die Herausforderungen der Zukunft wagen – wir wollen eine (langfristige) Perspektive für unser aller Verband.

Wir bringen: Angebote zum wechselseitigen Austausch über fachliche und soziale Themen, spannende Veranstaltungen für alle Altersschichten

Wir ‚fordern‘: eine Menge Spaß und Freude am gemeinsamen Arbeiten mit Jung & Alt